Energiesparen bei Kühl- und Gefriergeräten

5. September, 2010

Im Gegensatz zu allen anderen Elektro-Hausgeräten sind Kühl- und Gefriergeräte im Dauereinsatz. Rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, sorgen sie dafür, dass Obst und Gemüse frisch und die Tiefkühlpizzen gefroren bleiben.

Betriebskosten schon beim Kauf beachten

Deshalb wird insbesondere bei Kühlschränken und -truhen hinsichtlich des späteren Stromverbrauchs die wesentliche Entscheidung beim Kauf getroffen. Durch diese Kaufentscheidung werden die späteren Betriebskosten festgelegt, über die Standzeit von 15 Jahren können dies beispielsweise für eine Kühl-Gefrierkombination mit knapp 300 l Volumen im günstigsten Fall bis zu 3.000 kWh sein. Umgerechnet bedeutet das im einen Fall etwa 660 Euro Kosten, gerechnet mit 22 Cent pro Kilowattstunde. Ein A++-Gerät darf in der Anschaffung demnach durchaus einige Euro teurer als ein gleich großes A-Gerät sein. Diese Kostendifferenz amortisiert sich bereits in den ersten Jahren des Betriebs. Zudem darf man zukünftig eher mit steigenden, statt mit sinkenden Strompreisen rechnen, so dass sich die Einsparungen noch erhöhen dürften.

Das richtige Gerät anschaffen

Wesentlich ist auch, sich das jeweils bestgeeignete Gerät anzuschaffen: Ein Kühlschrank mit Gefrierfach benötigt bei ansonsten gleicher Ausstattung bis zu zwei Mal so viel Strom wie einer ohne Gefrierfach. Sofern ein weiteres Gefriergerät existiert, lohnt es sich, auf dieses Gefrierfach im Kühlschrank zu verzichten. Gefriertruhen sind (bei gleichem Volumen) etwa 10% effizienter als Gefrierschränke, allerdings ist der Unterschied nicht mehr so groß wie vor einigen Jahren. Einbaugeräte liegen im Verbrauch höher als Standgeräte, und in manchen Gerätegruppen ist noch kein A++-Modell verfügbar.

Zusätzlich lässt sich durch sinnvollen Umgang mit den Geräten dann im Betrieb zwar auch noch manches sparen, jedoch nicht so viel, wie z.B. beim Waschen mittels der Verwendung einer niedrigen Waschtemperatur und dem tatsächlichen Füllen der Maschine, oder beim Kochen durch das richtige Geschirr, den Deckel auf dem Topf etc.

Generell lässt sich für Kühl- und Gefriergeräte die Empfehlung aussprechen, ein A++-Gerät anzuschaffen.

Verhaltensbedingte Einsparmöglichkeiten ca. 5%

Technisches Sparpotenzial Bestgeräte gegenüber Durchschnitt 30 bis 50%

Kuechen-Leben.de

Die Küche ist nicht länger nur ein Raum zur Zweckerfüllung, sondern wird immer mehr zum Mittelpunkt der darin wohnenden.

Eine Küche hat man nicht einfach, man lebt in ihr.